webcamp09.de

dein klick durch hessen
 
 

Norbert Schmitt geht


spd_ist_zerissenWie dpa gerade meldet, schmeißt der hessische SPD-Generalsekretär und Ypsilanti-Vertraute, Norbert Schmitt, hin und will auf dem nächsten Landesparteitag Ende Februar nicht noch einmal kandidieren.

Ein ungewöhnlicher Schritt mitten im Wahlkampf vor allem deshalb, weil Schmitt auch zentraler Wahlkampfmanager der hessischen Genossen ist!

CDU-Generalsekretär Michael Boddenberg kommentiert:

“Norbert Schmitt soll offensichtlich das Bauernopfer in der hessischen SPD werden, damit Frau Ypsilanti weiterhin die Fäden in der Hand behalten kann.”

2 Kommentare zu “Norbert Schmitt geht”

  1. Carsten schrieb:

    Wenn ich das richtig verstanden habe, wollte Norbert Schmitt den Posten bereits nach der Wahl abgeben und macht ihn momentan nur aufgrund der Neuwahl.

    War also absehbar, daß es so kommen würde, nur der Zeitpunkt der Veröffentlichung ist vielleicht etwas seltsam…

  2. Jumper1981 schrieb:

    Da berichtet Lothar Biskys “Sozialistische Tageszeitung Neues Deutschland” zum Rückzug Schmitts:
    ____________________________
    “Schmitt, der als Architekt einer solchen Regierung gilt, zeigte sich verwundert über die »Brisanz« dieser Personalie: »Das ist überhaupt keine Neuigkeit mehr, das steht seit einem Jahr fest«, erklärte er am Montag.”

    http://www.neues-deutschland.de/artikel/141688.stehaufmaennchen-roland-koch.html
    ____________________________

    Dagegen berichtet das “Darmstädter Echo” von einiger Verwunderung bei der SPD-Basis in Schmitts Heimat-Wahlkreis:

    ____________________________
    “Die Ankündigung des hessischen SPD-Generalsekretär Norbert Schmitt, beim nächsten Landesparteitag nicht wieder für das Amt zur Verfügung zu stehen, hat auch in seiner Heimat an der Bergstraße für Überraschung gesorgt.(…) Sie habe die Nachricht am Vorabend aus dem Internet erfahren, sagte die SPD-Landtagsabgeordnete Karin Hartmann am Montag, die am 18. Januar wieder im Wahlkreis Bergstraße Ost antritt.

    Auch die Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion Katrin Hechler, die Schmitt in diesem Amt abgelöst hat, hat Verständnis für den Abgeordneten: „Es kam auch für mich überraschend. Es ist schade, aber er wird Gründe dafür gehabt haben“, betonte Hechler. In den Gremien sei jedenfalls nicht darüber diskutiert worden.”

    http://www.echo-online.de/suedhessen/template_detail.php3?id=698205
    ____________________________

    Bisschen komisch, oder?

Hinterlasse einen Kommentar